Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tutorials:t7_visitorpersons

Besucher und Login

Ein Besucher im dStore wird mindestens dann benötigt, wenn eine der folgenden Funktionalitäten genutzt werden soll:

  • Anmeldung als eine bestehende Person (z.B. Account)
  • Anlegen einer neuen Person
  • Artikel in den Warenkorb legen
  • Informationen zum Besucher speichern (z.B. für Affiliate-Tracking)

Ein Besucher wird durch eine eindeutige Zeichenkette UniqueID, welche von der Anwendung erzeugt und an die entsprechenden Methoden übergeben wird, referenziert.

Die spezielle UniqueID defaultUniqueID kann für alle Methoden verwendet werden, die eine UniqueID zwingend erfordern, jedoch keine Daten verändern oder nur Daten liefern die keine Anmeldung/Login erfordern.

Ein Besucher wird entweder angelegt wenn ein Login stattfindet (siehe unten) oder implizit, wenn eine Information mittels der Methode mi_InsertVisitorInformation_Pu hinterlegt wird.

Es ist sehr sinnvoll für Crawler keine UniqueIDs zu erzeugen und diesen die immer erwähnte defaultUniqueID zuzuteilen. Folgendes RegEx-Pattern auf den User-Agent-Header angewendet hat sich bei uns als zuverlässig erwiesen:

/.*(bot|crawler|java|search|spider|facebookexternalhit).*/i

Anmeldung/Login

Zum anmelden/einloggen einer Person wird die Methode pm_CheckPersonIdentity_Pu verwendet. Für den Anmeldevorgang sind folgende zentrale Parameter zuständig:

  • PersonIdentificationValues : Liste mit durch das Standard-Trennzeichen („¶“) getrennten Werten. Diese müssen Eigenschaften zu den Merkmal-IDs sein, die in „PersonTypeSettings“ zum Schlüssel PersonIdentificationIDs hinterlegt sind. In der Regel sind dies E-Mail-Adresse in Kleinschreibung und das gehashte Passwort.
  • PersonTypeID : ID des Personen-Typs dem die zu identifizierende Person (z.B. Account)angehört. Dieser muß bei einer Identifizierung immer mit angegeben werden, da die Merkmale zur Identifizierung pro Personentyp variieren könne
  • UniqueID : s.o.

Nach der erfolgreichen Authentifizierung legt die Methode die Anmeldedaten in einer Session (Timeout: 30 Minuten) ab und damit sind alle folgenden Methodenaufrufe mit diese UniqueID authentifiziert.

Als Nebeneffekt speichert die Methode die Zuordnung vom Besucher zur angemeldeten Person. Dies wird im dStore als „Visitor-Persons“-Zuordnung bezeichnet und ermöglicht zu Tracking-Zwecken zu sehen welcher Besucher zu welcher Zeit welcher Person „zugeordnet“ war. Details zur Visitor-Persons Zuordnung und wie man diese verhindern kann finden sich in der Dokumentation zu pm_CheckPersonIdentity_Pu.

Neue Person anlegen

Beim Anlegen einer neuen Person via pm_InsertNewPerson_Pu werden die Anmeldedaten nicht automatisch in einer Session hinterlegt. Soll also nach dem erfolgreichen Anlegen einer Person direkt ein Login erfolgen ist ein weiterer Aufruf von pm_CheckPersonIdentity_Pu notwendig.

Ob eine Visitor-Persons Zuordnung hergestellt werden soll steuert der Parameter „UpdateVisitorPersons“. Beim Erstellen von Lieferanschriften ist dies i.d.R. nicht gewünscht.

In der Regel wird der Prozess bei der Neuanlage so sein:

  • In einem ersten Formular wird vom Besucher die E-Mail-Adresse und das Passwort abgefragt.
  • Die Person wird dann mit E-Mail-Adresse und gehashtem Passwort mittels pm_InsertNewPerson_Pu angelegt und dann mittels pm_CheckPersonIdentity_Pu authentifiziert.
  • In einem oder mehreren weiteren Formularen werden dann weitere Daten abgefragt (Anschrift etc.) und die (bereits authentifizierte) Person dann mit den Daten erweitert (via pm_ModifyPersonData_Pu).
tutorials/t7_visitorpersons.txt · Zuletzt geändert: 13.11.2014 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge