Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


webservice:caching

Inhaltsverzeichnis

Caching

Allgemein

Aus Performance-Gründen werden Antworten vom webservice_SmartGate von einem zwischengeschalteten (transparenten) Reverse-Proxy gecached. Ob eine Anfrage gecached wurde erkennt man am X-Cache-Status-Header. Dieser kann folgende Werte haben:

  • HIT : Anfrage kam aus dem Cache
  • MISS : Anfrage kam nicht aus dem Cache
  • BYPASS : Der Cache wurde umgangen

Mit dem Senden eines Headers X-Refresh-Cache: 1 1) kann der Cache umgangen (und aktualisiert) werden. Dies ist dann am o.g. BYPASS-Wert zu erkennen. Die Funktionalität des umgehens des Caches ist nur für Test- und Entwicklungsumgebungen gedacht und kann unter Umständen auf bestimmte IP-Adresskreise eingeschränkt sein.

Methoden

Das Caching wird grundsätzlich über die beiden Header ETag und Cache-Control realisiert. Je nach Methode werden diese Header von webservice_SmartGate unterschiedlich gesetzt und der Reverse-Proxy führt ein entsprechendes Caching durch.

item/get

Als Cache-Dauer wird hier immer ein Cache-Control: max-age=600 verwendet. Das ETag wird erstellt aus:

  • URL inkl. Query-Parametern
  • Wert des Headers Accept-Encoding
  • Änderungsdatum des NoSQL-Index
  • Datum des letzten Neueinlesens der Konfiguration per Methode service/reload 2)

engine/*

In den Methoden dieses Bereichs wird zur Zeit gar kein Caching durchgeführt. In Zukunft ist es möglich das ein Caching für einzelne HTTP-GET-Anfragen eingeführt wird.

1) Für den Firefox sei auf das Modify Headers-Plugin hingewiesen: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/modify-headers/
2) ab Version 1.22
webservice/caching.txt · Zuletzt geändert: 13.11.2014 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge